Urlaub in Aljezur an der Westküste der Algarve, Portugal

Wie eine Reise nach Aljezur zu einem unvergesslichen Erlebnis wird

Die weißen Häuser von Aljezur streben vom Fluss den Hang hinauf zu den Mauern der Burg, die dort oben einst thronte. Umgeben von grünen Hügeln und weiten Tälern, die sich vom Gebirge im Osten bis zum Atlantik im Westen erstrecken. Ruhe und Abgeschiedenheit, traumhafte Küste und sanftes Land – Algarve pur!

Aljezur

Weiße Stadt am Fluss

Die Umgebung von Aljezur ist landwirtschaftlich geprägt. Es werden Getreide, Früchte, Gemüse angebaut und vor allem Süßkartoffeln sind von großer ökonomischer Bedeutung für die Region. An der Atlantikküste finden sich steil abfallende, dunkle Felswände. Kleine, versteckte Buchten und große Sanddünen.

 

Aljezur-Blick vom Flusstal-001

 

Mitten in Aljezur treffen sich die beiden kleinen Flüsse „Ribeira das Cercas“ und „Ribeira das Alfambas“, um sich zu vereinen zum „Ribeira de Aljezur“. Die Mauren waren es wahrscheinlich, die Aljezur im 9. Jahrhundert gründeten. Sie erbauten auf dem Hügel über der Stadt eine Burg und an den Hängen im Flusstal entstand das weiße Städtchen. Weit geht der Blick von der Burg aus über die Täler und Hügel, den Fluss hinunter bis zum Atlantik. Über Felder und fruchtbare, grüne Wiesen.

Die Burg wurde vom Erdbeben 1755 fast komplett zerstört und nicht wieder aufgebaut. Es stehen noch ein paar Mauerreste und ein Turm. Auch große Teile der Altstadt, die sich unterhalb der Burg befand, wurden zerstört. Deshalb wurde auf der anderen Flussseite die Neustadt von Aljezur errichtet.

Viele Häuser der Altstadt stehen allerdings noch oder wieder und ein Rundgang durch diesen Teil von Aljezur ist spannend und entdeckungsreich.

Wie eine Reise nach Aljezur zu einem unvergesslichen Erlebnis wird

1. Mache einen Stadtrundgang durch Aljezur

 

Aljezur-Denkmal Heinrich der Seefahrer-001

 

Die Sehenswürdigkeiten von Aljezur sind jetzt nicht wirklich sensationell und doch, wenn du dich darauf einlässt, wird dir Aljezur für immer im Herzen bleiben. Das historische Zentrum von Aljezur ist typisch für die ländliche Architektur der Algarve. Kleine Straßen, die einen Hügel hinaufführen, an denen weiße Häuser mit farbig umrahmten Fenstern und bunten Dacheinfassungen stehen. Auf der Spitze des Hügel stehen die Überreste eine Burg aus der Zeit der Mauren. Auf dem Weg dorthin führt der Rundweg an mehreren Museen und Sehenswürdigkeiten vorbei.

Largo do Mercado

Zwischen Alt- und Neustadt gelegen inmitten des grünen Flusstals bei der Brücke über den Fluss “Ribeira de Aljezur” liegt der Platz “Largo do Mercado”. Hier steht die Markthalle, in der frische Nahrungsmittel angeboten werden. Auf dem Platz sitzen auf den Bänken in der Sonne die Männer des Dorfes und unterhalten sich, Touristen kommen mit dem Bus an, der hier hält und auf dem großen Parkplatz kann der Wagen abgestellt werden, um dann das weiße Städtchen in Ruhe besichtigen zu können.

Museu Municipal

Im Stadtmuseum von Aljezur werden archäologische Funde aus der Umgebung ausgestellt.

Museu de Arte Sacra

Sakrale Kunst gibt es in diesem Museum zu sehen – Bilder, Skulpturen und andere religiöse Gegenstände.

Igreja da Misericórdia

Die Kirche aus dem 16. Jahrhundert wurde während des Erdbebens 1755 erheblich zerstört und deshalb im 18. Jahrhundert wieder neu aufgebaut. Sie hat ein sehr schönes Eingangsportal, es trägt das Erbauungsdatum: 1577.

Castelo de Aljezur

Die Burg „Castelo de Aljezur“ wurde wahrscheinlich im 9. Jahrhundert von den Mauren erbaut, im Mittelalter von den Christen erobert (1249) und 1755 vom Erdbeben zerstört. Sie wurde über dem Fluss „Ribeira de Aljezur“ auf einem Hügel erbaut und diente dem Schutz der Einwohner und des Hafens, der einst Aljezur mit dem Meer verband.

Unvergesslich ist Aljezur vor allem wegen der phänomenalen Strände

2. Besuche die Traumstrände von Aljezur

Fantastische Strände gibt es an der Küste von Aljezur. Die schönsten unter schwarzen Schieferwänden, eingerahmt von sandigen Dünen und klaren Flüssen. Von anderen ist bei Flut nur ein schmaler Streifen direkt unterhalb der Klippen übrig. Aufpassen, da immer mal wieder kleinere oder größere Felsbrocken hinunterfallen können. Besuche auf jeden Fall den Strand „Praia da Amoreira“ – mein Lieblingsstrand in der Algarve!

Praia da Amoreira

 

Traumstrand Praia da Amoreira

 

Der Strand “Praia da Amoreira” ist ein wahrer Traumstrand! Der Fluss „Ribeira de Aljezur“ bildet ein Lagunensystem, bevor er ins Meer mündet und dieses ist umgeben von hohen, weitläufigen Sanddünen. Im Norden des Strandes ragt eine schwarzes Felswand empor und im Süden windet sich der blaue Fluss durch das Grün des Tales. Bist du mit Kindern unterwegs? Dann ist dieser Strand deine bevorzugte Wahl! Wenn du nur Zeit für einen Strand hast, dann besuche diesen!

Praia do Vale dos Homens

Nördlich von Aljezur, bei dem kleinen Ort „Rogil“ befindet sich der Strand „Praia do Vale dos Homens“. Eine lange Holztreppe führt hinunter an den Strand. Niedrige Felsen, die vor dem Strand liegen, dämpfen die Wucht der Wellen ein wenig.

Praia do Carreagem

Über den Ort “Rogil” geht es zum Strand “Praia do Carreagem”. Nur einen schmalen Sandstreifen lässt der Atlantik bei Flut übrig. Der Abstieg zum Strand ist steil und erst auf dem letzten Stück gibt es eine Treppe. Dafür ist bei Ebbe der Strand „Praia da Amoreira“ zu Fuß erreichbar.

Praia Monte Clerigo

Es ist nicht nur ein Strand, sondern ein kleiner Ort. Früher wohl mal ein Fischerdorf, das sich an die wasserabgewandte Seite einer Felswand schmiegt. Die Häuschen genießen die Aussicht auf den Strand, der hier sehr breit und leicht geschwungen unter einer niedrigen Klippe liegt. Ein kleiner Bauch plätschert vorbei und Dünen liegen in der Sonne.

Praia da Ariffana

In einer langen, geschützten Bucht liegt der Strand “Praia da Ariffana”. Es ist nur ein schmaler Streifen Sand untern schwarzen Schieferfelsen. Da er direkt zu Füßen des gleichnamigen Ortes liegt, ist es hier voller als an den anderen kleinen Stränden von Aljezur. Im Wasser vor dem Strand steht die „Pedra da Agulha“, ein Turm aus schwarzem Fels.

Praia do Canal

Der Strand “Praia do Canal” ist besonders schwer zu erreichen. Am besten noch bei Ebbe vom Strand „Praia de Vale Figueira“ aus. Von hier aus ist der Felsturm „Pedra da Agulha“ besonders gut zu sehen.

Praia de Vale Figueira

Zwischen Aljezur und Borderia liegt der Strand „Praia de Vale Figueira“. Bei Ebbe empfiehlt sich ein Spaziergang zum Nachbarstrand „Praia do Canal“ durch beeindruckende Felsformationen.

3. Geh Angeln

Empfehlenswert zum Angeln sind vor allem die felsigen Randgebiete der Strände zum Klippenangeln. Es warten: Adlerfische, Flundern, Goldbrassen, Goldstriemen, Hornhechte, Makrelen, Meeräschen, Meerbrassen, Meerforellen, Sackbrassen, Schollen, Seehechte, Seezungen, Streifenbarben, Streifenbrassen, Wolfsbarsche und viele mehr…
Für das Angeln in Binnengewässern wird eine Erlaubnis benötigt. Die gibt es bei der Niederlassung der Forstbehörde in Aljezur:
Departamento de Conservação da Natureza e Florestas do Algarve Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina
R. João Dias endes, 46-A – 8670-086 Aljezur

Tel.: 282 998 673 – Fax: 282 998 531

E-mail: pnsacv@icnf.pt
Öffnungszeiten: 9h-13h und 14h-17h)

4. Fahre Rad

Entlang der Westküste der Algarve verläuft der Fernwanderweg „Rota Vicentina“ durch die einzigartige Natur des Naturparks „Costa Vicentina“.

Von Aljezur aus starten zwei Routen:

5. Mache einen Surfkurs

In Aljezur und Umgebung ist das Angebot an Surfschulen recht groß. Da wären z. B. „Surfer´s Paradies“ in Vale da Telha und „Surf Arrifana“ in Arrifana. Gesurft wird meist am Strand „Praia Arrifana“, aber auch an den Stränden „Praia de Monte Clérigo“ und „Praia da Amoreira“.

6. Gehe wandern

Entlang der Westküste der Algarve verläuft der Fernwanderweg „Rota Vicentina“ durch die einzigartige Natur des Naturparks „Costa Vicentina“.

Aljezur liegt im Nordwesten der Algarve. Fern der Touristenströme, die zwischen Portimão und Albufeira anzutreffen sind, kann man sich hier mal so richtig erholen. Die Tage am Strand verbringen, ausgedehnte Spaziergänge, Wander- oder Radtouren entlang der Küste machen und abends die Sonnenuntergänge an einem der Aussichtspunkte genießen.

Du hast deinen Hund dabei?

An den Stränden „Praia da Amoreira“ und „Praia de Monte Clerigo“ sind Hunde leider nicht erwünscht.

An den Stränden „Praia da Carreagem“ und „Praia do Canal“ ist meistens kaum etwas los. Auch das Nordende des „Praia do Vale dos Homens“ könnte ausprobiert werden. Südlich des „Praia de Monte Clerigo“ liegen einige namenlose Strände direkt vor der Steilküste, zu denen manchmal nur ein paar Trampelpfade hinunter führen. Hier können auch Hunde am Strand toben.

Auf den Klippen oberhalb der Strände gibt es viele kleine Pfade und Wege, die sich zum Spazieren gehen anbieten.

Aljezur-Anreise

Wie du am besten in die Algarve kommst, liest du hier→ Anreise-Algarve

Vom Flughafen Faro geht´s weiter  → mit dem Bus über Faro Busbahnof

Die Bushaltestelle in Aljezur befindet sich am Platz „Largo do Mercado“.

→ mit dem Auto

Aljezur liegt etwa 100 km nordwestlich von Faro. Über die Autobahn A22, oder über die parallel laufende N125 in Richtung „Lisboa“ fahren. Beim Ort „Bensafrim“ endet die Autobahn und wird zur N120. Weiterfahren in Richtung „Aljezur“.

Achtung: Die Autobahn A22 ist mautpflichtig. Alternativ die N125 in Richtung Lagos fahren und in Lagos auf die N120 in Richtung „Bensafrim“/“Aljezur“ wechseln.

 

Urlaub in Aljezur buchen

Wir würden uns sehr freuen, wenn du deinen Algarve Urlaub über einen unserer Links buchst. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Buche ein Hotel, lies Bewertungen von anderen Urlaubern und schaue dir unsere Urlaubs-Empfehlungen für Aljezur an.

 

Algarve Hotel buchen

Algarve Bewertungen ansehen

Algarve Sightseeing

Algarve pur Empfehlungen

 

auf Algarve pur werben

About Steffi Mania

Hallo, ich bin Steffi. Die Algarve ist mein Traumreiseziel und ich möchte sie dir zeigen. Entdecke mit mir die Algarve!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*