Urlaubstraum Algarve – Was ist, wenn der Flieger am Boden bleibt?

Für viele Urlauber ist das wohl ein echter Ferienstart-Gau: Sie stehen mit den gepackten Koffern und Kindern am Flughafen, und der Flieger hat endlose Verspätung oder der Flug wurde gänzlich abgesagt.

Da haben alle von der herrlichen Algarve an der portugiesischen Küste geträumt. In wenigen Stunden wollten sie schon auspacken und zum ersten Strandbummel starten. Nun sitzen sie mit quengelnden Kindern auf dem Flughafen fest.

Warten heißt es.

Warten auf den verspäteten Flieger oder warten auf einen Ersatzflug.

Es ist Urlaubszeit, die Maschinen sind ausgebucht. Eine Unmenge von Fluggästen warten also, heischen nach neuen Informationen, drängeln sich in den vollen Wartebereichen. Die Stimmung geht Richtung Nullpunkt.

Das hatten Sie sich ganz anders gedacht. Sie sahen schon die herrlichen Strände vor sich, den Felsenstrand Praia da Rocha, die Felsformationen des Barlavento, die Sandskulpturen in Pera. Schließlich ist die Algarve nicht nur Bootssportler, Taucher und Surfer ein Paradies, sondern auch für Familien. Jetzt scheint die Algarve sich immer mehr zu entfernen, jedenfalls ist sie nicht so schnell wie gedacht zu erreichen.

Die Flugverspätung könnte Sie einen Ferientag kosten. Kommen Sie erst spät abends am Flughafen Faro/Algarve an, wird es nichts mehr mit Unternehmungen am Anreisetag. Schließlich haben Sie noch eine Strecke mit dem Mietwagen vor sich. Familienreisen sind nie ganz billig, auch nicht beim sehr günstigen Pauschalangebot. Der Chef wird Ihnen keinen zusätzlichen Urlaubstag schenken.

Sie setzen zumindest auf die Entschädigung von der Fluggesellschaft. Erfahren Sie hier, welche Fehler Sie bei der Einforderung Ihrer Rechte auf keinen Fall machen sollten.

Trotz Fluggastrecht: Airlines versuchen bei Entschädigungen zu tricksen

Das Fluggastrecht ist EU-weit gesetzlich festgeschrieben. Dennoch tricksen die Fluggesellschaften gerne. Es werden besondere Umstände vorgeschoben, an denen die Airline keine Schuld trifft. Es stimmt, beim Streik, Unwetter, Vogelschlag oder Airportschließung und einigen anderen Vorkommnissen gibt es keine Entschädigung.

Allerdings kann es auch zutreffen, dass die Beförderung einfach nicht möglich ist. Dokumentieren Sie gleich alles bei einer Verspätung. Entschädigungen gibt es ab drei Stunden Verspätung. Das sind je nach Streckendistanz 250 bis 600 Euro.

Immer haben Sie das Recht auf die Verpflegung am Flughafen für die ganze Familie und bei längerer Verzögerung über Nacht sogar auf ein Hotelzimmer. Halten Sie alles schriftlich fest. Das Smartphone erleichtert die Dokumentation. Heben Sie alle Quittungen auf. Lassen Sie sich nicht austricksen.

Entschädigung für Kinder und bei Pauschalreisen

Fluggesellschaften versuchen oft, sich darauf zu berufen, dass Kinder unter zwei Jahren keinen Sitzplatz gebucht haben und deshalb auch keinerlei Anspruch auf eine Entschädigung haben. Das ist falsch.

Fluggäste werden nicht für den Verlust des Sitzplatzes entschädigt, sondern für die verzögerte Beförderung und ihre Folgen. Auch kleine Kinder unter zwei Jahren haben den Anspruch auf die volle Entschädigung entsprechend der Flugentfernung.

Bei Ihrer Pauschalreise für die Familie nach Faro an der Algarve erhalten Sie also nach längerer Flugverspätung oder einer Annullierung des Fluges, die in die Verantwortung der Airline fällt, ebenfalls die volle Entschädigung.

Die Flugentfernung vom Airport Hamburg nach Airport Faro beträgt 2.819,60 km. Hier läge die Entschädigung nach Entfernung also bei 400 Euro pro Person (Entfernung zwischen 1.500 und 3.500 km). Sie reisen mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern, können somit 1.600 Euro Flugentschädigung fordern.

Bei Pauschalreisen gibt es eine Besonderheit. Während die Forderung sonst immer an die Fluggesellschaft zu richten ist, haben Sie hier die Wahl zwischen Fluggesellschaft und Reiseanbieter.

Probleme bei der Flugentschädigung

Sie haben ordnungsgemäß Ihre Forderung nach der Flugentschädigung mit allen Quittungen, Dokumentation, Adresse, Kontonummer, Flugnummer, Benennung der Entschädigungssumme, handschriftlich unterzeichnet, postalisch eingereicht.

Setzen Sie auch eine Frist von 14 Tagen für die Zahlung.

Die Fluggesellschaft will tricksen oder verschleppen. Das bringt eine Menge Ärger. Geben Sie nicht auf. Ziehen Sie einen Anwalt hinzu, der auf Fluggastrecht spezialisiert ist und lassen Sie den Fall rechtlich überprüfen, wenn es Zweifel gibt.

Verzichten Sie nicht auf Ihr Recht und die Entschädigung.

Schreibe einen Kommentar

12 − 7 =